Friday, 26.04.19
home Schloss Hohenschwangau Allgäuer Rezepte Bauernhofurlaub im Allgäu Bergsteigen
Allgäu erleben
Schloss Hohenschwangau
Allgäuer Häuser
Wallfahrtskirche Wies
Schloss Kronburg
Breitachklamm
weiteres Allgäu erleben ...
Allgäuer Städte
Füssen im Allgäu
Kaufbeuren
Kempten
Memmingen
weitere Allgäuer Städte ...
Allgäuer Tradition & Kultur
Trachtenfeste Allgäu
Alpabtrieb Allgäu
Allgäuer Küche
Musikfestivals Allgäu
weitere Tradition & Kultur
Beliebte Ferienregionen Allgäu
Natur-Landschaft Allgäu
Bauernhofurlaub Allgäu
Allgäu
Kinderprogramm
weitere Ferienregionen ...
Aktivurlaub & Wellness Allgäu
Wellnessurlaub Allgäu
Traktorfahrten
Reiterferien im Allgäu
Wassersport Allgäu
Thermen im Allgäu
Bergsteigen Allgäu
weiterer Aktivurlaub ...
Auch interessant ...
Fotografieren im Allgäu
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Breitachklamm

Breitachtklamm



Ein beeindruckendes Naturschauspiel lässt sich in der Nähe von Tiefenbach bei Oberstdorf erleben. Die Breitachklamm ist die tiefste Klamm in den Bayerischen Alpen. Seit 100 Jahren ist die Schlucht auf einem Weg begehbar. Zwischen bis zu 100 Meter hohen Felswänden stürzen sich die Wassermassen der Breitach durch die Schlucht. 300000 Besucher kommen jedes Jahr, um den Wanderweg durch die Klamm zu beschreiten.



Die Breitachklamm entstand nach der Würm-Eiszeit vor rund 10000 Jahren, als der Breitachgletscher abtaute. Dabei wurden Kalkmassen abgetragen und die Breitach fraß sich auf einer Länge von zweieinhalb Kilometern bis zu 150 Meter tief durchs Gestein.

Die Idee zur Erschließung der Breitachklamm hatte Anfang des 20. Jahrhunderts der junge Priester Johannes Schniebel. Nachdem Schniebel Geldgeber gefunden hatte, konnte 1904 die erste Sprengung für die Anlage des Wegs erfolgen. Im Sommer 1905 wurde der Wanderweg durch die Klamm eröffnet. Der Geistliche verfolgte mit dem Vorhaben ein soziales Anliegen. Er wollte den Tourismus in der Region ankurbeln und so der Bevölkerung zu mehr Wohlstand verhelfen. Schniebel wurde zum Ehrenbürger von Tiefenbach und Oberstdorf ernannt und liegt heute auf dem Burgfriedhof von Schöllang begraben. Noch mit 90 Jahren soll er die Breitachklamm selbst zu Fuß durchstreift haben.

Vor allem bei Schlechtwetter reizvoll

Für den Urlauber heute lohnt sich eine Wanderung durch die Schlucht zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter. Vor allem während oder nach Regenfällen, wenn besonders viel Wasser durch die Klamm rauscht, ist sie besonders reizvoll. Dann donnerst die Breitach mit Wucht über Felsbänke, das Wasser spritzt in die Höhe.

Sogar Rollstuhlfahrer können sich auf den Weg durch die Klamm machen. Der Pfad ist breit genug und bis zum Felssturz stufenlos. Die Klamm ist erreichbar über die Autobahn A7 bis zum Dreieck Allgäu, von dort weiter über die A980 bis Waltenhofen. Von dort führt die B19 Richtung Oberstdorf. Ab der Abzweigung Tiefenbach ist die Breitachklamm gut ausgeschildert.



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Allgäu erleben ...

weiteres Allgäu erleben ...

Allgäu Erlebnis Auf dieser Seite können Sie sich ausführlich über das Allgäu informieren. Sie planen dort einen Urlaub? {w486} Besuchen Sie die verschiedenen Schlösser und lassen Sie sich von ...
Allgäuer Häuser

Allgäuer Häuser

Häuser im Allgäuer StilBei einem Urlaub im Allgäu fallen bei Spaziergängen oder Fahrten mit Auto und Fahrrad schnell die typischen Häuser im Allgäuer Stil ins Auge. Die wunderschönen Häuser zeugen von ...
Allgäu Urlaub